Ernährung ohne Gluten – was kann unser Keimbrot?

Vorab: wir bieten Dir ein großes Sortiment an köstlichen Keimbrot-Produkten, welche sich u.a. in

  • Dinkel-Produkte und
  • Buchweizen-Produkte aufteilt.

In Bezug auf Gluten bzw. Glutenfreiheit können wir sagen:

Unsere Dinkel-Produkte: Glutenfrei? Nein, glutenarm ~ Ja!

Zur Erklärung hierfür: das Korn besteht aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett. Diese Stoffe werden beim Keimen verwandelt und umgebaut, die Brote werden basisch. Kohlenhydrate werden abgebaut, das Amylopektin (= Stärke) wird „aufgegessen“ und die Glutenstoffe wandeln sich in wertvolle Eiweiße um.

Unsere Buchweizen-Produkte: Glutenfrei? Ja!

Glutenfreie Ernährung durch Buchweizen-Produkte

Buchweizen gilt im Allgemeinen als glutenfrei. Allerdings bitte beachten, dass wir eben auch glutenhaltige Produkte verarbeiten und verpacken, und somit ein geringes Restrisiko einer Kontaminierung besteht.

Was es mit dem Gluten so auf sich hat, warum es viele Menschen nicht vertragen und warum man darüber nachdenken könnte, zum Großteil auf Gluten zu verzichten, möchten wir Dir mit diesem Blogbeitrag vermitteln. Solltest Du Dich entscheiden, eine glutenfreie Ernährung ausprobieren zu wollen oder eine bestehende glutenfreie (-arme) Ernährung mit neuen Ideen aufzufrischen, sind unsere Buchweizenbrote ein ideale und leckere Möglichkeit, dies zu tun!

A. Einleitung

In den letzten Jahren ist das Thema Gluten immer präsenter geworden und viele Menschen interessieren sich für eine glutenfreie oder glutenarme Ernährung. In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit dem Zusammenhang zwischen Gluten und gesundheitlichen Aspekten auseinandersetzen und insbesondere auf die Bedeutung von Keimbrot in einer glutenfreien bzw. glutenarmen Ernährung eingehen.

Powerstangerl

1. Warum ist Gluten ein aktuelles Thema?

Gluten ist ein Protein, das in vielen Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Gerste und Roggen vorkommt. Eine Glutenunverträglichkeit, auch bekannt als Zöliakie, betrifft Menschen, deren Immunsystem auf Gluten mit einer Entzündungsreaktion im Dünndarm reagiert. Diese Erkrankung kann zu einer Vielzahl von Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust und Müdigkeit führen. Auch bei Menschen ohne Zöliakie kann Glutenintoleranz auftreten – mit ähnlichen Symptomen wie bei Zöliakie, jedoch ohne Immunreaktion im Dünndarm.

2. Was erwartet Dich in diesem Blogbeitrag?

In diesem Blogbeitrag werden wir uns auf die Bedeutung von Keimbrot in einer glutenfreien bzw. glutenarmen Ernährung konzentrieren. Wir werden die Vorteile von Keimbrot in einer glutenfreien bzw. glutenarmen Ernährung vorstellen, einschließlich des Nährstoffgehalts, der Verträglichkeit und der vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten. Darüber hinaus werden wir auch auf die Unterschiede unseres  Keimbrotes in Bezug auf glutenfrei oder -arm eingehen und Tipps geben, wie man eine glutenfreie bzw. glutenarme Ernährung erfolgreich umsetzen kann.

In diesem Blogbeitrag erwartet Dich also eine umfassende Betrachtung des aktuellen Themas Gluten, sowie eine detaillierte Erklärung, warum Keimbrot eine gute Option für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Glutenintoleranz sein kann.

B. Was ist Gluten eigentlich?

Gluten ist ein Begriff, der in Bezug auf Ernährung immer häufiger auftaucht. Vor allem für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie spielt eine glutenarme bzw. glutenfreie Ernährung eine wichtige Rolle. Doch was genau ist Gluten und wo findet man es?

1. Definition von Gluten

Gluten ist ein Protein, das in beinahe allen Getreidesorten vorkommt, insbesondere in Weizen, Dinkel und Roggen. Es besteht aus zwei Hauptkomponenten: Glutenin und Gliadin. Gluten bildet beim Backen eine klebrige Struktur, die dem Teig Elastizität und Volumen verleiht. Für diejenigen, die an Zöliakie oder Glutenintoleranz leiden, kann der Verzehr von Gluten zu Magen-Darm-Beschwerden und Entzündungsreaktionen führen.

2. Wo findet man Gluten?

Gluten ist in vielen gängigen Lebensmitteln enthalten und kann in verschiedenen Formen auftreten. Es ist in Backwaren wie Brot, Gebäck, Kuchen und Pasta enthalten. Aber auch in vielen verarbeiteten Lebensmitteln wie Fertiggerichten, Saucen, Würzmitteln und sogar in einigen Süßigkeiten kann Gluten vorkommen. Zudem findet man es in einigen unerwarteten Produkten wie Bier, Sojasauce und Wurstwaren.

Für Menschen, die eine glutenfreie oder glutenarme Ernährung einhalten müssen, ist es wichtig, die Zutatenliste von Lebensmitteln sorgfältig zu überprüfen und auf glutenhaltige Getreidesorten zu achten. Zum Glück gibt es heutzutage viele glutenfreie Alternativen auf dem Markt, darunter auch unser glutenfreies Keimbrot. Dieses Brot wird aus glutenfreien Zutaten, hauptsächlich Buchweizen, Quinoa, Lupinen oder Kirchererbsen hergestellt und bietet eine schmackhafte und bekömmliche Option für Menschen mit Glutenunverträglichkeit.

Eine glutenfreie bzw. glutenarme Ernährung mit Keimbrot ermöglicht es Menschen mit Zöliakie oder Glutenintoleranz, weiterhin den Genuss von Brot und Backwaren zu erleben, ohne negative gesundheitliche Auswirkungen zu befürchten. Es ist wichtig, sich bewusst über glutenhaltige Lebensmittel zu informieren und auf glutenfreie Alternativen zurückzugreifen, um eine gesunde und verträgliche Ernährung zu gewährleisten.

C. Warum vertragen viele Menschen kein Gluten?

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine glutenfreie oder glutenarme Ernährung aufgrund von Unverträglichkeiten oder aus gesundheitlichen Gründen. Die Unverträglichkeit gegenüber Gluten, einem Protein, das in vielen Getreidesorten wie Weizen, Gerste und Roggen vorkommt, kann verschiedene Ursachen haben. In diesem Zusammenhang sind vor allem die Zöliakie und die Glutenunverträglichkeit relevant.

1. Zöliakie

Die Zöliakie ist eine chronische Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem Gluten als schädlich betrachtet und die Dünndarmschleimhaut angreift, wenn Gluten konsumiert wird. Dies führt zu Entzündungen und Schäden an der Dünndarmschleimhaut, was die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigt. Menschen mit Zöliakie müssen eine strikte glutenfreie Ernährung einhalten, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

2. Glutenunverträglichkeit

Im Gegensatz zur Zöliakie reagieren Menschen mit Glutenunverträglichkeit nicht mit einer Immunreaktion auf Gluten. Dennoch können sie unangenehme Symptome wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Müdigkeit nach dem Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln entwickeln. Die genauen Ursachen für diese Unverträglichkeit sind noch nicht vollständig geklärt, aber es wird angenommen, dass eine gestörte Verdauung oder eine Sensitivität gegenüber bestimmten Bestandteilen von Gluten eine Rolle spielen.

Gesundes lowcarb Brot aus gekeimtem Getreide

Glutenfreies Keimbrot bietet eine gute Alternative für Menschen mit Glutenunverträglichkeiten. Durch den Keimprozess werden Enzyme aktiviert, die die Verdauung von Gluten erleichtern können. Darüber hinaus wird Keimbrot aus glutenfreien Zutaten wie Buchweizen, Quinoa, Lupinen oder Kichererbsen hergestellt, so dass es von Natur aus glutenfrei ist. Menschen mit Glutenunverträglichkeit können somit auf Keimbrot als sichere und schmackhafte Option zurückgreifen, um eine gesunde und glutenfreie Ernährung zu unterstützen.

Es ist wichtig, dass Menschen, die vermuten, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, eine ärztliche Diagnose erhalten, um Zöliakie oder andere zugrunde liegende Erkrankungen auszuschließen. Eine glutenfreie Ernährung sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Nährstoffe ausreichend aufgenommen werden.

Gesundes demeter Brot aus gekeimtem Getreide

D. Welche Symptome können bei einer Glutenunverträglichkeit auftreten?

Eine glutenfreie bzw. glutenarme Ernährung mit Keimbrot anstelle von herkömmlichem Brot kann für Menschen mit Glutenunverträglichkeit von großer Bedeutung sein. Bei einer Glutenunverträglichkeit, kann der Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln zu unangenehmen Symptomen führen. Im Folgenden werden die möglichen Symptome einer Glutenunverträglichkeit in Bezug auf Magen-Darm-Beschwerden und Hautprobleme näher erläutert.

1. Magen-Darm-Beschwerden

Die häufigsten Symptome einer Glutenunverträglichkeit betreffen den Magen-Darm-Trakt. Menschen mit Zöliakie können nach dem Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln unter Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung leiden. Diese Beschwerden treten aufgrund der Entzündungsreaktion im Darm auf, die durch die Unverträglichkeit von Gluten verursacht wird.

2. Hautprobleme

Bei einigen Menschen mit Glutenunverträglichkeit können auch Hautprobleme auftreten. Eine dermatologische Manifestation der Zöliakie wird als Dermatitis herpetiformis bezeichnet. Sie äußert sich in Form von juckenden, bläschenartigen Hautausschlägen, vor allem an Ellenbogen, Knien und im Bereich des Gesäßes. Diese Hautveränderungen sind eine direkte Reaktion auf den Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln.

Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit ist eine glutenfreie bzw. glutenarme Ernährung mit Keimbrot eine gute Option. Ein Teil unseres Keimbrotes wird aus glutenfreiem Buchweizen, Quinoa, Lupinen oder Kichererbsen hergestellt und enthält daher keine glutenhaltigen Bestandteile. Es bietet somit eine sichere Alternative für Menschen, die auf Gluten verzichten wollen und müssen. Durch den Keimprozess enthält Keimbrot zudem viele Nährstoffe und Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung unterstützen können.

Wie bereits eingangs erläutert, sind unsere Dinkel-Keimbrotprodukte zwar nicht glutenfrei, aber dafür glutenarm, so dass sie auch für viele Menschen, die sich mit diesem Thema beschäftigen , in Frage kommen.

Übrigens: wenn bei einer Person Symptome wie Magen-Darm-Beschwerden oder Hautprobleme auftreten und der Verdacht auf eine Glutenunverträglichkeit besteht, sollte immer ein Arzt konsultiert werden. Eine professionelle Diagnose kann helfen, die geeignete Ernährung anzupassen und eine glutenfreie bzw. glutenarme Ernährung einzuleiten, um die Symptome zu lindern und eine gesunde Lebensweise zu fördern.

E. Warum könnte es sinnvoll sein, auf Gluten zu verzichten?

Glutenfreie bzw. glutenarme Ernährung erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen auf Gluten verzichten möchten.

1. Gesundheitliche Gründe

Ein Hauptgrund, warum Menschen auf Gluten verzichten, sind gesundheitliche Bedenken. Zöliakie ist eine autoimmune Erkrankung, bei der das Immunsystem auf Gluten reagiert und den Dünndarm schädigt. Für Menschen mit Zöliakie ist eine strikt glutenfreie Ernährung unerlässlich.

Darüber hinaus gibt es Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Sensitivität, bei denen der Verzehr von Gluten zu Verdauungsbeschwerden, Müdigkeit und anderen Symptomen führen kann. Für sie kann eine glutenarme Ernährung hilfreich sein, um Beschwerden zu reduzieren und sich besser zu fühlen.

2. Trend zur glutenfreien Ernährung

Abgesehen von den gesundheitlichen Gründen hat sich ein Trend zur glutenfreien Ernährung entwickelt. Viele Menschen entscheiden sich freiwillig dafür, Gluten aus ihrer Ernährung zu streichen, um dadurch gesundheitliche Vorteile zu erzielen. Es deutet vieles darauf hin, dass eine glutenfreie Ernährung zu mehr Energie, besserer Verdauung und Gewichtsverlust führen kann.

Zusammenfassend ist es auf jeden Fall sinnvoll, auf Gluten zu verzichten, wenn man an Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit leidet. Einige Menschen wählen auch eine glutenfreie Ernährung aus allgemeinen gesundheitlichen Gründen, wie zuvor beschrieben. Wenn Du Dich dafür entschieden hast, glutenfreies Brot auszuprobieren, dann kannst Du dafür unsere Buchweizenprodukte verwenden.

Wenn Du eher eine glutenarme Ernährung präferierst, dann steht Dir das gesamte Sortiment aus unserer Keimbackstube in Form der Dinkelprodukte zusätzlich zur Verfügung!

Wir wünschen gesundes Genießen mit unseren Keimbroten – Eure Bettina!