Brot ohne Mehl – das neue Power-Food für deine gesunde Ernährung!

Schon gehört? Keimbrot ist das Power-Food der neuen Generation!

In letzter Zeit lese ich mehr und mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Keimbrot dahingehend, weil es ohne Verwendung von Mehl hergestellt wird.

Was ist so gut daran? Was ist das Geheimnis hinter Bettinas Keimbrot? Wird es wirklich komplett ohne Mehl hergestellt und … geht das überhaupt? Fragen über Fragen 😊

Wir möchten Dir hier und heute u.a. genau diese Fragen beantworten und aufzeigen, wie einfach es sein kann, sich mit leckerem und gesundem Keimbrot gesund und köstlich zu versorgen!

Also, lasst uns gemeinsam herausfinden, warum „Brot ohne Mehl“ das neue Power-Food ist!

Aktuelles aus der Keimbackstube

1. Warum ist Keimbrot das neue Power-Food?

Brot ohne Mehl backen, Keimbrot – was steckt dahinter?

Wenn du auf der Suche nach einer leckeren & gesunden Alternative zu herkömmlichem Brot bist, dann solltest du dir Keimbrot mal genauer anschauen. Es wird aus gekeimtem Getreide ohne Verwendung von Mehl hergestellt und enthält mehr Nährstoffe als normales Brot!

Warum ist das so? Durch den Keimungsprozess wird das Getreide aufgeschlossen und die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme sind besser verfügbar. Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen ist unser Keimbrot sättigend und unterstützt zudem eine gesunde Verdauung.

Und Ja! Wir verwenden kein Mehl zum Backen. Bei uns wird das ganze angekeimte feuchte Korn in einem Mixer mit scharfen Messern fein zerschnitten. Danach wird das zerschnittene Getreide im Teigkneter mit Wasser, Salz und Backferment langsam zu einem Teig verarbeiten.

Das ist die schonendste Art, das Getreide zu zerkleinern und ein schmackhaftes Brot daraus zu backen! Probiere es aus und erlebe wie dich dieses Power-Food mit Energie versorgt!

2. Brot ohne Mehl backen – funktioniert das?

Nur, viele Menschen wissen noch gar nicht, dass man Brot auch ohne Mehl backen kann. Dabei ist „mehlfreies Backen“ eine tolle Erfahrung, die auch unglaublich vielseitig ist. Es gibt so viele verschiedene Ideen für Brot ohne Mehl – von leckerem Dinkelbrot über glutenfreies Buchweizenbrot bis hin zu süßem Früchtebrot.

Backen ohne Mehl – wie geht das?

Du kannst fast alles, was Du in der Küche hast, zum Brotbacken benutzen. Egal ob du hausgemachtes Müsli oder Haferflocken verwenden möchtest – alles was du brauchst, ist eine gute Basis für ein leckeres Brot. Auch Nüsse und Samen können als Basis dienen. Am besten probierst du einfach verschiedene Zutaten aus und findest heraus, welche Kombination dir am besten schmeckt.

Für ein leckeres Brot frei von Mehl brauchst du natürlich keine Gluten und kein Weizenmehl. Stattdessen kannst du zum Beispiel Quinoa, Kichererbsen oder sogar Gemüse verwenden – diese Zutaten sind super gesund und machen das Brotrezept richtig lecker. Schließlich soll das Brot ja nicht nur gut schmecken, sondern auch nahrhaft sein! Wenn du magst, kannst du auch etwas Honig hinzufügen, um dem Brot noch mehr Süße zu verleihen.

Wenn du dich gerade erst für das Backen von Brot ohne Mehl interessierst, kannst du ja mal eines unserer Rezepte ausprobieren!

Bettina verrät Dir hier eines Ihrer Lieblingsrezepte oder steht dir unter info@bettinas-keimbackstube.de auch mit Rat und Tat zur Seite. So kannst du dein erstes mehlfreies Keimbrot ganz easy zuhause nachbacken!

Oder aber Du suchst Dir Dein Lieblings-Keimbrot aus unserem bunten Sortiment heraus und genießt unser mit viel Liebe (und ohne Mehl 😊) gebackenes Original-Lebenskeimbrot aus unserer Keimbackstube!

3. Welche Vorteile hat es, mehlfrei zu backen?

Diese Frage höre ich sehr oft, daher hier meine Antwort.

Mehlfreie Backwaren sind nicht nur gesund, sondern auch unglaublich lecker. Ein tolles Beispiel dafür ist z.B. unser mehlfreies Keimbrot. Durch die Verwendung von gekeimtem Getreide wird das Brot besonders leicht verdaulich und enthält viele Nährstoffe, Vitamine und Mineralien. Das Geheimnis dahinter ist, dass während des Keimens Enzyme aktiviert werden, die das Getreide aufschließen und dadurch die Nährstoffe besser zugänglich machen. (Phytinsäure wird abgebaut)

Zudem ist mehlfreies Backen auch eine gesunde Option, da diese Zubereitungsform weniger Kohlenhydrate enthält und viele Ballaststoffe bietet. Dadurch können Blutzuckerspiegel stabilisiert und das Sättigungsgefühl verbessert werden. Ebenso können Menschen mit Glutenunverträglichkeit von dieser Back-Methode profitieren, da im Kreisprozess Gluten abgebaut wird.

Unsere Keimbrote schmecken außerdem herrlich intensiv und vollmundig.

Herzhaftes demeter  Keimbrot

So langsam erschließt sich, warum es sich absolut lohnt, herkömmliches Brot gegen Keimbrot zu ersetzen. Dadurch kannst Du sicherstellen, dass nur hochwertige Zutaten für Dein Essen verwendet werden und Du immer genau weißt, was im Brot drin ist, denn schließlich geht die Gesundheit immer vor, oder?

Falls Du jetzt Lust auf ein leckeres Keimbrot hast, such Dir doch gerne in unserem Shop Deine(n) Favoriten aus – es erwartet Dich ein großes Sortiment!

4. DIY: Ideen und Alternativen beim Brotbacken ohne Mehl

Sicher stellst Du Dir auch die Frage, ob Du es selbst einmal ausprobieren magst, Brot ohne Mehl in Deiner eigenen Küche zu backen?

Dazu will ich Dich gerne ermutigen und Dir auch ein paar Tipps & Tricks dazu geben.

4.1 Tipps & Tricks zum Backen ohne Mehl

A: Einsatz von Gemüse und Hülsenfrüchten als Basis

Eine kreative Möglichkeit, Brot ohne Mehl zu backen, besteht darin, Gemüse und Hülsenfrüchte als Grundlage zu verwenden.

Zum Beispiel kann geriebene Zucchini oder Karotten dem Brot Feuchtigkeit und natürliche Süße verleihen. Kichererbsen- oder Bohnen gekeimt eignet sich hervorragend für herzhafte Brote und geben ihnen eine nussige Note. Das Ergebnis sind saftige und proteinreiche Brote mit zusätzlichen Nährstoffen und Ballaststoffen.

B: Experimentieren mit Samen und Körnern

Eine weitere spannende Möglichkeit ist die Verwendung von Samen und Körnern beim mehlfreien Backen. Leinsamen, Chiasamen oder Sonnenblumenkerne können gekeimt oder ungekeimt hinzugefügt werden, um dem Brot Struktur und eine nussige Textur zu verleihen.

Diese Samen und Körner sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Ballaststoffen. Durch die Zugabe von Quinoa, Amaranth oder Buchweizen entstehen glutenfreie Brote mit einem angenehmen Crunch und einem interessanten Geschmacksprofil.

Mit diesen kreativen Alternativen und Ideen wird das mehlfreie Brotbacken zu einem aufregenden kulinarischen Abenteuer, das sowohl geschmacklich als auch ernährungsphysiologisch überzeugt.

Wenn Du gerne eines von Bettinas Lieblingsrezepten ausprobieren magst, dann schau doch gerne einfach mal hier nach.

Verschiedene Keimbrote alle aus zu 100% gekeimtem Getreide

5. Brot backen ohne Mehl: Fazit

Das mehlfreie Backen von Brot bietet wirklich eine Vielzahl von Gründen, Vorteilen und kreativen Möglichkeiten, die es zu erkunden lohnt und die wir gerne noch einmal zusammenfassen:

Der erste Grund ist die gesundheitsbewusste Ernährung. Mehlfreies Brot enthält in der Regel weniger Kohlenhydrate und bietet dafür mehr Ballaststoffe. Dies trägt zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels bei und verbessert das Sättigungsgefühl. Menschen, die nach einer gesünderen Alternative suchen oder ihre Kohlenhydrataufnahme reduzieren möchten, können vom mehlfreien Backen profitieren.

Ein weiterer wichtiger Grund für mehlfreies Backen kann die Glutenunverträglichkeit sein. Menschen mit dieser Erkrankung können auf Alternativen wie Buchweizen, Quinoa, Kichererbsen und Lupinen zurückgreifen und dennoch köstliches Brot genießen. Dadurch wird eine breitere Palette von Optionen geschaffen und die Backkunst für alle zugänglich gemacht.

Neben den gesundheitlichen Vorteilen eröffnet das mehlfreie Backen auch eine Welt der Kreativität und Vielfalt in der Küche. Indem man auf gekeimte Zutaten setzt, öffnen sich neue Türen zu ungewöhnlichen und interessanten Geschmackskombinationen. Gemüse, Hülsenfrüchte, Saaten und Samen können als Basis für köstliches und einzigartiges Brot dienen. Dies ermutigt zu experimentierfreudigem Backen und fördert eine spielerische Herangehensweise an die kulinarische Kunst.

Zusammenfassend bietet das mehlfreie Backen von Brot eine Reihe von Vorteilen. Es ermöglicht Menschen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen, ihre Backfreude wiederzuentdecken. Es fördert eine gesündere Lebensweise durch den reduzierten Kohlenhydratgehalt und die erhöhte Ballaststoffzufuhr. Und nicht zuletzt eröffnet es uns eine Welt voller kreativer Ideen und kulinarischer Abenteuer.

Also warum nicht einmal das Mehl beiseitelegen und die spannende Welt des Backens mit Keimlingen erkunden? Deine Geschmacksknospen und Dein Körper werden es Dir danken.

Bettina und Ihr ganzes Team freut sich, wenn dieser Artikel Dich davon überzeugt hat, Keimbrot auf seine ganz eigene Art und Weise nun einmal auszuprobieren – egal, ob aus Deinem eigenen Backofen oder gerne aus unserem bunten Sortiment an leckeren und gesunden Broten!